Rezension: „Adulthood Is a Myth: A Sarah’s Scribbles Collection“ von Sarah Andersen
Rezension: „Ausgebremst: Warum das Recht auf Bildung nicht für alle gilt“ von Katja Urbatsch
Rezension: „Elantris“ von Brandon Sanderson
Rezension: „Die sieben Schwestern“ von Lucinda Riley
Rezension: „These Vicious Masks“ von Tarun Shanker und Kelly Zekas
Rezension: „The One We Fell In Love With“ von Paige Toon
Rezension: „Morning Star“ von Pierce Brown
Rezension: „Baba Dunjas letzte Liebe“ von Alina Bronsky
Rezension: „Winter“ von Marissa Meyer

Malbücher für Erwachsene

Auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste stand unlängst „Mein Zauberwald“, ein Malbuch für Erwachsene. Der Beweis, dass Erwachsenen-Malbücher mitten in der Gesellschaft angekommen sind. Ich habe sie ausprobiert und berichte hier vom Ergebnis.

Den ganzen Artikel lesen »

14. Oktober 2016         

Herbstlesen 2016 #2

Herbstlesen 2016Pünktlich zum Beginn des Oktobers startete zum dritten Mal das Herbstlesen von und mit Winterkatze. Hier geht es zur Ankündigung. Ich nehme auch dieses Jahr wieder teil, wobei ich mich an jedem Wochenende mit einem Posting begnüge. In meinem Urlaub habe ich es genossen, regelmäßig abends zu lesen und möchte dies gern beibehalten. Zudem möchte ich malen und mein eines Hörbuch endlich weiterhören. Außerdem plane ich in vielerlei Bereichen ordentlich auszumisten, was mein Wohlbefinden sicherlich auch steigern wird.

Samstag, 11 Uhr:

Durch viele ehrenamtliche Termine war ich diese Woche recht viel unterwegs. Dennoch wurde die Hausarbeit planmäßig eingereicht. Außerdem habe ich meinen Kleiderschrank und die Nagellacke ausgemistet, wobei ich klamottentechnisch durchaus weiter aussortieren kann und sollte. Mal schauen, was ich mir in den kommenden Tage vor die Brust nehme. Nachdem ich mir ein neues Paar Stiefeletten geholt habe, bieten sich ja die Schuhe an.

Heute wird auf jedem Fall weitergelesen. Da ist zum einen „Der Palast der Meere„, derzeit zu etwa einem Drittel gelesen, und zum anderen „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand„, wovon etwa ein Viertel geschafft ist. Wenn ich meinem Schreibtisch endlich wieder entrümple, könnte ich heute auch etwas Hörbuch hören und malen.

Samstag, 16 Uhr:

Den Vormittag habe ich wie geplant mit Lesen verbracht, so dass ich mit „Der Palast der Meere“ nun etwa zur Hälfte durch bin. Wie schon beim Vorgänger „Der dunkle Thron“ fehlt es hier an einem sympathischen Protagonisten. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die sich total mit einem der Protagonisten identifizieren müssen, aber bei einer Familiensaga sollte eine gewisse Grundsympathie schon da sein. Während ich bei den ersten drei Waringhams mich prima in die Charaktere einfühlen konnte, bleiben sie mir doch bei den neueren Bänden sehr fremd.

Vorhin gab es das lang ersehnte Essen vom Griechen, sehr lecker und nun bin ich schrecklich voll. Dann habe ich die Anziehsachen aus meiner letzten Bestellung ausprobiert und kann jetzt schon mal festhalten, dass das Meiste auf jedem Fall zurückgeht. Ich werde jetzt eine Blogrunde einlegen und dann eine Runde „Gilmore Girls“ schauen.

Samstag, 20 Uhr:

Nachdem ich die übrig gebliebenen Klamotten vorgeführt habe, behalte ich nun einen schicken Mantel, einen dünnen Pulli und einen schönen Schal. Damit läuft das Projekt Herbst-/Wintergarderobe wirklich sehr erfolgreich. Jetzt noch eins, zwei Cardigans und ich habe fast alles für die kalte Jahreszeit.

Zu den „Gilmore Girls“ habe ich mir etwas Cider gegönnt. Ich habe das in irischen Pubs früher öfters mal getrunken und auf meiner Schottlandreise war es mein Getränk der Wahl. Mir schmeckt das wirklich sehr gut, aber es ähnelt nicht nur vom Alkoholgehalt, sondern auch von den Kalorien her Bier und daher sollte ich es besser nicht zu häufig trinken.

Ich denke, ich werde jetzt gleich den Computer ausmachen und dann so lange im Bett lesen, bis ich (zu) müde bin. Vielleicht schaffe ich es noch bis zum Ende des zweiten Teils bei den Waringhams, das wären etwa hundert Seiten.

Sonntag, 13 Uhr:

Gestern habe ich es tatsächlich noch geschafft, den zweiten Teil zu beenden. Mir gefiel die Geschichte etwas besser und dann wieder etwas schlechter. Ich fürchte, sie wird sich bei 3,5 Sterne am Ende einfinden.

Den Morgen habe ich mit dem Lesen diverser News verbracht und gleich geht es auf einem Familienausflug an den Harkortsee. Dementsprechend werde ich wohl erst am Abend wieder zum Lesen kommen. Ich werde jetzt noch schnell eine Blogrunde drehen.

Pute HawaiiSonntag, 20 Uhr:

Der Ausflug war ein voller Erfolg, auf der Schifffahrt konnten wir viele Vögel beobachten und anschließend gingen wir lecker essen. Besonders gefallen hat uns, wie schön die Gaststätte eingerichtet war und wie kunstvoll die Gerichte angerichtet wurden. Mein Vater lobte seine Pute in höchsten Töne und meine Oma ließ erkennen, dass der Ausflug ihr so gefiel, dass sie ihn gern mal wiederholen würde. Da habe ich also das Restaurant gut ausgewählt.

Jetzt werde ich gleich erst einmal mit den Hundertjährigen in die Wanne steigen und danach steht der Wochenrückblick an. Die Zeit vergeht wirklich immer schneller, je älter man wird.

8. Oktober 2016         

Wöchentliche Träumereien 2016 #39

Ich habe länger überlegt, ob ich zu diesem Blog noch einmal zurückkehre. Denn ich möchte gern etwas komplett Neues machen. Aber da ich mich noch nicht für einen neuen Blognamen entscheiden konnte, ich mir mit dem Layout Zeit lassen möchte und ich zudem Equipment beschaffen will, ist das kein Projekt für ein paar Tage. Außerdem gibt es noch einige Verpflichtungen, die ich gern einhalten möchte, und Ideen, die noch in diesem Blog umgesetzt werden wollen. Lange Rede, kurzer Sinn: Dieser Blog läuft definitiv noch paar Monate weiter, wenn vermutlich auch mit unregelmäßiger Postfrequenz. Hier nun ein riesiger Rückblick, gilt es doch immerhin drei Monate abzudecken.

Leseträume: Gut, dass es Goodreads gibt, sonst hätte ich jetzt echte Schwierigkeiten. Aber da ich auch während meiner Auszeit da brav meine Bücher eingegeben habe, weiß ich nun genau, was ich so alles gelesen habe und was ich davon hielt.

Von Bernd Perplies habe ich den zweiten und dritten Teil der Magierdämmerung-Trilogie gelesen, „Gegen die Zeit“ und „In den Abgrund„. Insgesamt eine schöne Trilogie, auch wenn der Autor sich mit dutzenden Schauplätzen und bestimmt insgesamt hundert Figuren leicht in Details verzettelt. Jeweils vier Sterne.

All About the Hype“ von Paige Toon war das, was ich eigentlich vom zweiten Band erwartet hatte und betonte mir zu sehr Jessies hippes Leben. Auch vier Sterne. Ich hoffe, die nächsten Bücher von Paige Toon zünden wieder mehr.

The devil lies in the detail: Lustiges und Lehrreiches über unsere Lieblingsfremdsprache“ von Peter Littger ist eigentlich eine Kolumnensammlung, so dass es wenig verwundert, dass sich vieles wiederholt. Manches war witzig, vieles aber auch nur lala. Ich vergebe drei Sterne.

Rachel Vincent konnte mit „The Flame Never Dies“ bei mir super punkten, wurden vermeintliche Schwächen des ersten Bandes doch aufgegriffen und in ein neues Licht gerückt. Eine Geschichte, die ich super schnell und gut unterhalten gelesen habe. Wäre das Ende nicht etwas platt geraten, hätte es fünf Sterne gegeben, so wurden es nur 4,5.

Positiv überrascht hat mich „A Torch Against the Night“ von Sabaa Tahir, weil ich hier richtig gemerkt habe, dass diese Geschichte wirklich von Anfang an auf mehrere Teile angelegt war. Und nicht einfach nur Entwicklungen wie Kaugummi in die Länge gezogen werden, damit es für mehrere Bände reicht, wie ich das bei vielen YA-Mehrteilern hasse! Außerdem wurde es fantasylastiger, was ich nicht schlecht fand. Ich war zwar nicht immer 100% glücklich, daher 4,5 Sterne, freue mich aber auf Band 3 und Band 4!

Die verlorenen Spuren“ von Kate Morton war sehr solide Hausmannskost, wie von ihr zu erwarten. Allerdings wurde die Spannung meiner Meinung durch die ganzen Zeitsprünge und Erzählungen aus verschiedenen Perspektiven doch etwas arg künstlich gepusht und der finale Plottwist war mir persönlich zu billig. Ursprünglich habe ich vier Sterne vergeben, tendiere jetzt aber mehr zu 3,5.

Lange habe ich geschwankt, ob ich „Walk on Earth a Stranger“ von Rae Carson lesen sollte, aber das Cover hat mich immer wieder magisch angezogen. Das Buch entpuppte sich als typische Kalifornischer-Goldrausch-Treck-Story mit nur leichten Fantasy-Einschlag, aber ich habe diese Storys früher gern gelesen. Der zweite Band der The-Gold-Seer-Trilogie heißt „Like a River Glorious“ und ist jetzt grad erschienen. Ich werde aber auf die Taschenbuchausgabe warten, obwohl ich den ersten Band 4 Sterne gegeben habe.

Serienträume: Wie angekündigt, habe ich mir nach der vierten Staffel „Orange Is the New Black“ dann die zweite Staffel „Marco Polo“ angesehen. Empfand ich als etwas schlechter als die erste Staffel, die Serie ist daher weiterhin trotz ihres großartigen Setting und Optik eher durchwachsen.

Dann kamen die „Gilmore Girls“, wo ich grad beim Ende der fünften Staffel angekommen bin. Ich muss sagen, die erste Staffel fand ich prima und die zweite Staffel großartig. Die anderen Staffeln finde ich zwar gut genug, um dran zu bleiben, aber längst nicht mehr so toll. Vor allem mit Rory habe ich so manches Mal meine Schwierigkeiten.

Die DVDs der sechsten Staffel von „Downton Abbey“ habe ich mir natürlich direkt nach Erhalt angesehen. Ein schöner Abschluss, auch wenn der Zenit der Serie definitiv überschritten war.

Schön war auch die sechste Staffel von „The Good Wife„, wo Alicia sich so bemüht, sich nicht in schmierige Sachen im Rahmen ihrer Kampagne verwickeln zu lassen und damit weitestgehend scheitert.

Zukunftsträume: Morgen wieder fleißig beim Herbstlesen mitmachen. Und irgendwie die Hausarbeit soweit zusammenschreiben, dass sie sich Korrektur lesen lässt. Ich habe immer zu wenig Text, während eigentlich alle anderen Leuten immer zu viel Text haben. Und ich schreibe die Hausarbeit nur, um möglicherweise meine Note verbessern zu können, denn den Leistungsschein habe ich eigentlich schon. Nun ja, im Zweifel hat es sicherlich meinen Programmierkenntnissen weitergeholfen. Ansonsten hat mich das Leben hier wieder, Termine Termine …

2. Oktober 2016         

Herbstlesen 2016 #1

Herbstlesen 2016Pünktlich zum Beginn des Oktobers startet zum dritten Mal das Herbstlesen von und mit Winterkatze. Hier geht es zur Ankündigung. Ich werde auch dieses Jahr wieder teilnehmen, wobei ich mich an jedem Wochenende mit einem Posting begnüge. In meinem Urlaub habe ich es genossen, regelmäßig abends zu lesen und möchte dies gern beibehalten. Zudem möchte ich malen und mein eines Hörbuch endlich weiterhören. Außerdem plane ich in vielerlei Bereichen ordentlich auszumisten, was mein Wohlbefinden sicherlich auch steigern wird.

Samstag, 21 Uhr:

Heute Abend werde ich das lang verschmähte „Der Palast der Meere“ hervorziehen und endlich mal mit dem Lesen beginnen. Ich bin sicher, wenn ich erst einmal angefangen habe, wird mich die Geschichte nicht mehr loslassen.

Sonntag, 16 Uhr:

Gestern habe ich 50 Seiten vor dem Schlafen gehen gelesen. Heute habe ich vom Frühstück bis zum Mittagessen gelesen, knapp 250 Seiten. Da stehen die Chancen gut, dass ich an dem Buch nicht wochenlang rumlese, obwohl es fast 1.000 Seiten hat. Meiner Meinung nach wirkt bisher einiges in der Handlung etwas erzwungen, aber es ist dennoch interessant.

Jetzt werde ich eine schnelle Blogrunde drehen und dann muss ich weiter an meiner Hausarbeit arbeiten, die ich bis zum 4. Oktober abgegeben muss. Als ich damals nach einer Verlängerung fragte, war mir leider nicht klar, dass ich am nächsten Tag eine Erkältung bekommen würde, so dass ich bis zum Urlaub gar nicht mehr dran arbeiten konnte. Aber nun gut, das sorgt dafür, dass ich jetzt nicht rumtrödeln kann.

Montag, 14.30 Uhr:

Den Vormittag habe ich mit einem kurzen Nach-Frühstück-Schläfchen verbracht. Hatte eigentlich erwartet, recht schnell wieder geweckt zu werden, dem war aber nicht so. Jetzt muss ich jedenfalls erst einmal Einleitung und Fazit für die Hausarbeit texten, damit sie Korrektur gelesen werden kann. Natürlich plane ich im Laufe des Tages auch noch ein wenig zu lesen und eins, zwei Blogrunden zu drehen, aber erst einmal die Pflicht. Und dann freue ich mich schon jetzt darauf, dass mein Lieblingsgrieche nach zwei Monaten Revovierungsarbeiten heute wieder aufgemacht hat und ich dementsprechend heute endlich wieder von dort Essen bekommen kann.

Montag, 22:15 Uhr:

Die Hausarbeit habe ich vorhin eingeschickt und hoffe, dass sie besser als die letzte Hausarbeit in diesem Modul geworden ist. Denn ich habe sie nur geschrieben, um meine Note in dem Modul zu verbessern (und um meine Programmierkenntnisse weiter auszubauen). Mit meinem Wunschessen ist es leider nichts geworden, denn der Laden wurde heute bei der Wiedereröffnung wohl völlig überrannt. Ich werde es aber baldmöglichst nachholen. Mit dem Lesen ist es ebenfalls nicht allzu viel geworden, ich habe grad mal gut 30 Seiten geschafft. Denn ich wollte unbedingt wissen, wie es bei den „Gilmore Girls“ weitergeht. Die sechste Staffel ist wie erwartet wie ein Unfall, wo man nicht wegschauen kann. Rory ist extrem unsympathisch, aber vermutlich muss sie mal durch so eine Phase, um wirklich ein netter Mensch zu werden.

Damit sage ich schon mal auf Wiederlesen, denn nächstes Wochenende geht es ja mit dem Herbstlesen weiter. Mal sehen, wie viele Seiten ich bis dahin vom „Palast der Meere“ geschafft habe.

1. Oktober 2016         

Wöchentliche Träumereien 2016 #26

Eine weitere volle Woche liegt hinter mir, die zwar anstrengend, aber auch produktiv war. Der SOEPcampus zum Beispiel war für mich in vielerlei Hinsicht nützlich. Außerdem war ich dieses Wochenende unter anderem im Kino, nämlich „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“ anschauen. Die Story ist ein bisschen wirsch, aber wir fanden den Film dennoch okay.

Leseträume: Ich arbeite weiter daran, meinen SUB abzubauen. Nun habe ich „Gegen die Zeit“ von Bernd Perplies aus dem Regal gezogen und schon zur Hälfte durchgelesen. Erfreulicherweise komme ich recht gut mit, obwohl ich den ersten Teil vor Jahren gelesen habe und die Handlung der Trilogie durchgängig ist. Außerdem habe ich ein Fachbuch gekauft und zu lesen begonnen, aber bis ich damit komplett durch bin, wird noch einige Zeit ins Land gehen.

SerienträumeBei „Orange Is The New Black“ komme ich dem Ende der vierten Staffel immer näher. Da ich weiß, was passieren wird, bin ich aber gar nicht so begierig drauf, die letzten drei Folgen zu schauen. Ab dem 1. Juli wird es dann bei Netflix und mir mit der zweiten Staffel von „Marco Polo“ weitergehen.

Zudem habe ich jetzt die Ankündigung der Ausstrahlung der sechsten Staffel von „Downton Abbey“ auf Sky gesehen und siehe da: Die DVD ist nun auch endlich vorbestellbar. Ich freue mich also schon wahnsinnig drauf, ab dem 4. August ein letztes Mal nach Downton Abbey zurückzukehren.

Ebenso sehr freue ich mich darauf, dass bald die sechste Staffel von „The Good Wife“ erhältlich sein wird: Hier geht es ebenfalls ab dem 4. August weiter. Auch hier ist es zudem fast schon ein Abschied, denn nach Staffel 7 war Schluss.

Jetzt habe ich natürlich ein kleines Problem, denn ich liebe beide Serien, kann aber nicht beide gleichzeitig gucken. Vermutlich fange ich mit der Serie an, die hier zuerst ankommt …

Spielträume: Der „Steam Summer Sale“ läuft und ich habe mich dafür entschieden, einige Spiele von der Wunschliste zu erlösen. Dies waren „Nihilumbra„, „Submerged„, „The Silent Age„, „The Vanishing of Ethan Carter“ und „Lumino City„. Gekostet haben sie zusammen keine 20 Euro. Das wird es aber vermutlich auch gewesen sein, außer es kommt noch ein tolles Angebot für die Fallout-4-Addons.

Linkträume: Viele Blogger haben schon nachgeschaut, welchen Lesetyp sie angehören.

Meiner Meinung nach sind bei mir vor allem 8, 10 und 11 zutreffen. Aber auch der Punkt 3 trifft immer noch zu, wenn auch längst nicht mehr so extrem wie früher. Wie sieht es bei Euch aus?

Zukunftsträume: Ich habe mich entschieden, hier erst einmal eine Pause einzulegen. Außer den Wochenrückblicken passiert hier ja derzeit kaum was und bis Anfang August werden mich die Arbeit, die Uni und diverse andere Projekte ganz schön auf Trab halten. Danach gilt es die beiden oben genannten Serien durchzusuchten und Hausarbeiten am Fließband zu produzieren. Spätestens ab Mitte September habe ich aber wieder mehr Zeit. Das soll nicht heißen, dass nicht vielleicht doch mal zwischendurch ein Post erscheint. Aber rechnet lieber nicht damit.

26. Juni 2016         
Seite 5 von 249« Erste...34567...102030...Letzte »