Wöchentliche Träumereien 2016 #51

An dieser Stelle Euch allen frohe Weihnachten! Schon sind wir bei den letzten Träumereien für dieses Jahr angelangt, denn nächsten Sonntag schreiben wir bereits das Jahr 2017. Es kommen nächste Woche noch eins, zwei Postings. Dennoch lässt sich bereits festhalten, dass es nicht das allerbeste Jahr für den Blog war. Aber das finde ich nicht schlimm, denn vieles andere hat sich extrem positiv entwickelt und ich bin schon sehr gespannt auf 2017. Und 2018 wird dann richtig fantastisch.

Leseträume: Ich habe aufgrund der Tatsache, dass ich mal wieder etwas ÖPNV benutzen musste, sehr gute Fortschritte bei meinem Hörbuch „Elantris“ von Brandon Sanderson gemacht. Ich will es in diesem Jahr unbedingt noch abschließen. Vielleicht probiere ich mal aus, dass ich das Hörbuch auf doppelte Geschwindigkeit stelle. Denn auch wenn ich es sehr entspannend finde, dass Detlef Bierstedt so ruhig vorliest, geht es dann doch grad in dieser Geschichte manchmal etwas sehr langsam voran.

Serienträume: Momentan dümpel ich auf diesem Gebiet etwas vor mich hin, da ich mich schwer tue, etwas zu finden, was mich interessiert und mit englischen Originalton und Untertitel angeboten wird. Mir ist natürlich klar, warum viele ältere Filme keinen englischen Untertitel haben. Aber nur mit englischen Ton verstehe ich zu wenig und mit deutschen Untertitel kommt nicht so richtig Stimmung auf.

Ich habe jetzt „The OA“ zur Hälfte gesehen und es scheint schon eine ziemlich außergewöhnliche Serie zu sein, aber so Mystery ist einfach nicht wirklich meins. Vor allem, seit mir klar geworden ist, in welche Richtung die Serie geht.

Als nächste Serie werde ich wohl „Real Humans“ beginnen bzw. fortsetzen, denn davon habe ich die zweite Staffel geschenkt bekommen. Ich kann mich nur dunkel an die erste Staffel erinnern und hoffe, dass ich mich dennoch in der Fortsetzung zurechtfinde.

Spielträume: Ich habe ein paar Stunden mit „Planet Coaster“ verbracht und einige Funktionen entdeckt, so dass meine Parks besser und besser werden. Aber ich bin immer noch verhältnismäßig unbeholfen und kann das volle Potenzial noch lange nicht ausschöpfen. Auf jedem Fall ist das Winterupdate klasse, wo sich nun ein winterlicher Park mit Schnee und jeder Menge weihnachtlicher Deko bauen lässt.

Zukunftsträume: Die kommende Woche habe ich mir mal komplett frei geschaufelt von Arbeit, denn auch wenn sie mir Spaß macht, blockiert sie doch geistige Ressourcen. Stattdessen werde ich mich der Klausurvorbereitung für Kriminologie widmen. Denn die letzten Wochen habe ich dafür fast gar nichts gemacht und wenn ich das jemals aufholen will vor der Klausur Anfang Februar, dann muss ich es jetzt tun. Das klingt jetzt vermutlich schlimmer als es ist. Denn Kriminologie ist die Vorlesung, die mir im ganzen Studium bisher am leichtesten zugänglich war, nicht zuletzt, weil ich sehr viel Vorwissen mitbringe. Und es gibt Videovorlesungen, bei deren Wiederholung ich mir ganz entspannt Notizen machen kann und wo ich nebenher malen werde. Letztlich brauche ich lediglich acht Tage, selbst wenn ich nur eine Vorlesung pro Tag wiederhole. Vom Aufwand her kein Vergleich zu letztes Jahr, wo ich unter Hochdruck den ersten Entwurf meiner Bachelorarbeit zusammengeschrieben habe.

25. Dezember 2016         

2 Kommentare

  1. Winterkatze sagt:

    „… vieles andere hat sich extrem positiv entwickelt und ich bin schon sehr gespannt auf 2017. Und 2018 wird dann richtig fantastisch…“

    Das klingt gut – möge es so kommen, wie du es dir erhoffst. :)

  2. Elena sagt:

    Danke :) Ich werde auf jedem Fall eine Menge erleben!