Nachgefragt bei … Elle (Teil 2)

Im zweiten Teil des Interviews erzählt Elle von *thebookmonster, welches Buch für sie ein perfektes YA-Buch ist und  verrät das Geheimnis ihres kaum vorhandenen SuBs. Dieses ist aber leider nur sehr bedingt zur Nachahmung empfehlbar, so viel sei vorweg gesagt. Zum Thema Buchverfilmungen ist ihr auch eine Menge eingefallen – aber lest doch einfach selbst! Viel Spaß auch mit diesem Teil!

Dein absolutes Lieblingsgenre ist Young Adult – gab es da ein Schlüsselerlebnis oder „warst“ du schon immer so?
Ja, ich wurde so geboren. Mit 3 habe ich schon Panem gelesen! ^^ Okay, um die Frage seriös zu beantworten, denke ich, dass ich mit jeder Phase meines Alters ein anderes Genre bevorzugt habe. Mit 6 waren es noch Bilderbücher. Mit 10 waren es Conni & Co. Und mit circa 13 sind es Jugendbücher aus egal welcher Kiste, sprich: Fantasy, Real Life, Dystopie, Sciene Fiction,  geworden. 

Was macht ein gutes Young-Adult-Buch aus?
Toll ausgearbeitete Charaktere, keine Pappfiguren! Personen mit Fehlern, Makeln, die schlechte Entscheidungen treffen dürfen, aber dabei zu keiner Nervensäge mutieren. Und bitte die Nebencharaktere nicht vernachlässigen! Ein guter Schreibstil, der entweder philosophisch, spannend oder humorvoll ist. Ein interessanter Plot, evtl. mit Wendungen. Er muss nicht etwas sein, das noch nie da gewesen ist. Nehmen wir TFIOS: schlichte Handlung, aber gottgleich umgesetzt. Und das wären so ziemlich die Hauptpunkte.

Gibt es ein Genre, welches dir absolut nicht zusagt?
Hm, ok, ich hab gelogen, als ich gemeint habe, es ist egal, aus welcher Schublade Bücher herkommen. Ich kann nämlich einfach nichts mit Thrillern anfangen. Das zwischen uns möchte einfach nicht funktionieren. Der Schreibstil kann noch so gut sein, ich mag die Thematik einfach nicht und habe immer ein mulmiges Gefühl im Magen, wenn ich mich daran probiere. Genauso geht’s mir mit Krimis und Pornobüchern  äh Erotikromanen. 

Wonach wählst du deine Bücher aus?
Nach Cover. Wenn ich mir das recht überlege, nach Empfehlungen. Ich sammle WL-Kandidaten durch Blogger oder Booktuber, danach recherchiere ich auf goodreads nach den Rückmeldungen und je nach dem, wähle ich aus, ob es wert ist, von mir gelesen zu werden und ihm meine Zeit zu widmen. Es kommt aber auch vor, dass ich willkürlich Bücher auswähle – besonders, wenn sie verbilligt sind. Ich war noch nie ein Coverkäufer, aber es ist ein toller Bonus, wenn ein Buch von außen auch etwas hermacht. 

Wie würdest du deinem SuB charakterisieren? War er schon immer so groß? Gibt es ein Prinzip dahinter?
Ich kann mich glaube ich glücklich schätzen, wenn ich jetzt sage, dass mein SuB so gut wie gar nicht existiert. Dieser besteht nämlich aus unter fünf Büchern. Mein Prinzip hinter meinem Erfolgsgeheimnis? Das kann ich euch verraten. Lebt in Österreich! Da gibt es nirgends gute Angebote, schlechte Mängelexemplare, die kein Schwein will und keinen Hugendubel. Zudem wünsche ich mir zu feierlichen Anlässen keine Bücher, weil meine „Lust“ schnell verfliegt und ich schnell das Interesse verliere. Große, spontane Bucheinkäufe gibt es nicht und ich kaufe nur dann, wenn ich etwas unbedingt haben möchte.

In welches Buch würdest du gern einmal hineinklettern, wenn du könntest – außer Harry Potter?
Hogwarts! *ganz les* oh … oh :(
Hm, das weiß ich jetzt ehrlich gesagt jetzt nicht aus der Pistole geschossen. Ich lese ja meistens Bücher, in denen die Welt ziemlich im Arsch ist. Vielleicht Gwendolyns‘ Welt aus der Edelsteintrilogie? Natürlich nur, wenn es im Paket auch 1. jemanden wie Gideon (vielleicht mit weniger Arroganz) für mich gibt  2. ich auch das Zeitreisegen tragen darf und 3. Madame Rossinis Kleider entgehen darf, diese sehen zwar ziemlich schick, aber unbequem aus.

Magst du Buchverfilmungen? Wenn ja, welches Buch sollte unbedingt verfilmt werden? Oder eben grade nicht?
Ich mag Buchverfilmungen, wenn sie auch gut umgesetzt worden sind! Ich finde beispielsweise Hunger Games toll gemacht, die Herr der Ringe Filmtrilogie zählen zu meinen Favoriten oder The Perks of Being a Wallflower war – finde ich – einfach nur wahnsinnig klasse. Natürlich lassen sich Enttäuschungen nicht vermeiden, dazu gehören für mich City of Bones und Eragon – diese hielten für mich den Büchern nicht mal ein wenig Stand. Dadurch habe ich die Bücher zwar nicht weniger gemocht, aber meine Hoffnungen wurden zerstört (und Geld schlecht investiert). Unbedingt verfilmt werden soll Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness. Vor ein paar Tagen habe ich sogar auf moviepilot erfahren, dass die Verfilmung tatsächlich 2016 erscheinen wird! Freuen würde ich mich auch über The School For Good and Evil. Die Schule und die dargestellte Welt ist einfach fantastisch und muss ausgezeichnet auf der Leinwand aussehen! The  Fault In Our Stars würde ich z.B. niemals verfilmen, weil das Buch von den Worten und den Charakteren lebt und das Medium Film viel mit Visualität zu tun hat und das Geschriebene gesprochen ganz komisch klingen könnte. Jedoch, nach dem Trailer bin ich guten Gewissens, den fand ich nämlich wirklich schön. Deshalb kann ich gar nicht sagen, was nicht verfilmt werden sollte. Mit den richtigen Machern und Schauspielern, kann wahrscheinlich alles funktionieren.

Vielen Dank für das Interview!

27. März 2014         

7 Kommentare

  1. Neyasha sagt:

    Haha, ich musste grad so über das Geheimnis deines kleinen SuBs lachen! Das trifft es schon irgendwie – aufgrund der hohen Versandkosten können wir hier in Österreich ja auch Tauschbörsen so gut wie vergessen und gebrauchte Bücher vom A-Marketplace werden oft gar nicht erst nach Österreich versendet …
    Tjaja, wir habens nicht leicht hier!

  2. Elena sagt:

    Ja, Ihr Österreicher tut mir da echt leid. Bei Euch ist eben doch nicht alles besser ^^

  3. Melanie S. sagt:

    *g* dein SuB-Geheimnis finde ich total süß! Und würde ich noch überwiegend auf Deutsch lesen und nicht online bestellen, dann könnte ich dir von Herzen zustimmen und mein SuB wäre gar nie so ausgeartet! Denn die Wühltische hier bei uns kannst du wirklich vergessen und die riesigen Buchläden auch, wo man stundenlang stöbern könnte. Wenn mir mal danach ist, bin ich immer ziemlich schnell fertig hier bei mir…
    Liebe Grüße, Melli

  4. Elle sagt:

    @Neyasha
    Wie oft wollte ich schon was von medimops oder rebuy? Ach, ist schon ziemlich blöd. Aber ich kann dir einen Geheimtipp verraten! Auf „willhaben.at“ gibt es echt gute Bücherangebote und du kannst auch aussuchen, aus welchem Bundesland der Verkäufer ist und somit das Buch sogar in Augenschau nehmen, bevor du es kaufst. Mein Bruder hat da schon fünf Erfahrungen oder mehr gemacht und jedes mal war’s ein Erfolg! :) Du kannst da auch selber deine Bücher verkaufen, bin selber auch schon eins losgeworden.

    @ Elena
    Danke für das Mitgefühl v.v

    @Melanie S.
    „Süß“ xD Es ist…grausam. Nein, aber ich bin auch nicht so überaus traurig darüber. Würd ich bei euch drüben wohnen, hätte ich wahrscheinlich auch die SuB-Krankheit und einen Stapel von wasweißich 100 Büchern x.x Das überrascht mich jetzt sehr! Dachte immer eure Wühltische sind wahnsinnig toll, weil ich so oft Posts sehe, wo da manche mit Büchern um Schnäppchenpreise herkommen ^^ Ja, deutsche Bücher sind schweineteuer, aber ich denke, dass man am Ende auf das Gleiche kommt, im Vergleich zur Menge der englischen Büchern. :D

  5. Melanie S. sagt:

    Ich werde ’süß‘ aus meinem Wortschatz streichen ;) dabei mein ich es gar nicht böse…

    Wie? „Bei euch drüben wohnen“? Ich komm doch auch aus Österreich ;) nämlich aus Kärnten und ich habe das Gefühl da sind wir buchtechnisch gesehen überhaupt am A*** der Welt *hust*

  6. Elle sagt:

    @Melanie S.
    Ach, ich dacht du wohnst in Deutschland xD Sorry. Und ich hab’s eh nicht als böse verstanden, keine Sorge :) Und wir sind echt arm dran ._. Also dann geb ich dir den gleichen Tipp: willhaben.at !!! :))

  7. Jeanne Darc sagt:

    Huhu super Interview! Was das mit den Büchern betrifft ich habe keinerlei Problem an Bücher zu kommen^^ Das einzige was mich nervt das sie in Deutschland alle billiger sind xD
    Liebe Grüße
    Jeanne
    Jeanne D’Arc Bücherblog