“Männer und andere Katastrophen” von Kerstin Gier
“Eleanor & Park” von Rainbow Rowell
“Revived” von Cat Patrick
“Throne of Glass” von Sarah J. Maas
“The Rithmatist” von Brandon Sanderson
“This Night So Dark” von Amie Kaufman und Meagan Spooner
“The Infinite Sea” von Rick Yancey
“Sturmklänge” von Brandon Sanderson
“The 5th Wave” von Rick Yancey

Es geht weiter mit den Waringhams!

Palast der MeereEndlich stehen Cover und Titel für den fünften Teil der Waringham-Saga fest! Rebecca Gablé enthüllte es auf Facebook: “Der Palast der Meere” wird am 10. September 2015 als Buch, eBook und Hörbuch erscheinen.

Zeitlich wird die Geschichte zwischen 1560 – 1588 spielen, also in der Zeit von Elizabeth I. Wir werden ins goldene Zeitalter der englischen Geschichte eintauchen und am Ende die Niederlage der spanischen Armada miterleben.

Aus meiner Sicht verspricht das eine wesentlich spannendere Geschichte als “Der dunkle Thron” zu werden, auch wenn der Klappentext noch nicht raus ist. Ich bin natürlich sehr gespannt, wer der Protagonist wird. Persönlich hoffe ich ja auf eine Frau. Wie wäre es mit Eleanor? Aber vermutlich ist diese “zu alt”.

Bis auf “Der dunkle Thron” habe ich ja nur Taschenbücher von Rebecca Gablé, aber ich glaube, ich werde mich nicht gedulden können …

3. März 2015         

Wöchentliche Träumereien #9

Für diese Woche hatte ich so viele Ideen, was ich alles schaffen wollte. Und dann kamen die Kopfschmerzen. Und dann die Halsschmerzen … Kurzum: Ich war seit Mittwoch mehr oder weniger außer Gefecht. Zum Glück ist es wenigstens dieses Mal nicht das volle Programm mit Fieberschüben und Gliederschmerzen, sondern nur eine 08/15 Erkältung. Und da ich mich bis auf gestern auch brav geschont habe, werde ich wohl zu Wochenbeginn wieder arbeitsfähig sein.

Leseträume: Tja, mein “Fantasy Life”-Fieber hält weiterhin an, so dass ich nur ein wenig in “Graceling” gelesen habe und immer noch nicht durch bin …

Film- und Serienträume: Ich habe die dritte Staffel von House begonnen. Die erste Folge gefiel mir überhaupt nicht, aber danach kamen eine Menge richtig guter Folgen, so dass ich mich auf das Weiterschauen freue. Besonders die Alien-Folge war klasse. Ich wundere mich allerdings darüber, warum der Ton manchmal kurz runtergeht und dann von selbst auf normale Lautstärke zurückkehrt. Am Anfang hatte ich gedacht, dass es am krank sein liegt, aber dazu passiert es zu regelmäßig und zu kurz. Und der deutsche Untertitel ist auf englisch …

Am Wochenende war ich auch mal wieder im Kino: “Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“. Tja, was soll ich dazu sagen … Definitiv interessante Kameratechnik und langweilig war es auch nicht. Ich würde den Film als bizarr und absurd beschreiben, wodurch er ab und zu lustig ist, ohne aber eine klassische Komödie zu sein. War jetzt nicht schlecht, aber es ist auch kein Film, welchen ich weiterempfehlen oder selbst noch einmal schauen muss.

Spielträume: Die Winterkatze wird die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber da ich ja außer im Bett rumliegen fast nichts zu tun hatte, habe ich sehr viel “Fantasy Life” gespielt und bin entsprechend voran geschritten. In vielen Berufen habe ich den Rang Meister erreicht, was mit einen schönen Lied jeweils belohnt wurde. Manche fand ich gelungener als andere, besonders gefallen hat mit das Schneider-Lied. Auch den Rang Held habe ich schon in einigen Leben erreicht, so dass ich einige schicke neue Rüstungen bekommen habe. Ich glaube, mir fehlt von der Hauptstory nur noch der letzte Teil, nachdem ich Emporia erreicht habe. Ich werde mir daher noch etwas Zeit lassen, bevor ich den nächsten Part in Angriff nehme.

Außerdem habe ich schon mal kurz in “Fire Emblem: Awakening” hereingeschnuppert. Ist schön gemacht und durchaus interessant, aber ich fürchte ja derzeit, dass ich nicht die Geduld für großere Taktikplanungen habe. Zum Glück habe ich eingestellt, dass meine Einheiten zurückkommen, sonst wäre mir meine kleine Heilerin schon lange abhanden gekommen …

Linkträume: Ich begrüße es immer sehr, wenn Verlage mit der Zeit gehen und die Möglichkeiten des Internets zur Vernetzung mit Bloggern nutzen. Ich hatte ja kurzzeitig die Hoffnung, dass “Blogg dein Buch” das deutsche Netgalley werden könnte, aber danach sieht es nicht mehr wirklich aus. Nun hat die Verlagsgruppe Random House unter bloggerportal.de (da werden sich aber bestimmt welche ärgern, sich diese URL nicht gesichert zu haben) eine eigenen Plattform aufgebaut, wo Blogger sich informieren und Rezensionsexemplare anfragen können. Bei der Registrierung werden einige Eckdaten zum Blog abgefragt, wobei ich da anderen Twitterern zustimmen muss, dass mehr als 500 Unique Visitors im Monat als maximal auswählbarer Wert nun wirklich keine Kunst sind. Danach kann man Genres und Verlage auswählen, damit die Empfehlungen etwas zielgerichteter werden. Nach Abschluss der Registrierung gibt es dann Vorschläge, was einen interessieren könnte. Meiner Meinung nach ist die Trefferquote recht gut. Ich finde die Seite jedenfalls sehr schön aufgemacht und hab tatsächlich mal ein Buch angefragt.

Außerdem möchte ich Euch auf einen schönen Artikel bei Zeit online aufmerksam machen: In “Das geschenkte Leben” geht es darum, wie ein französisches Dorf 1.500 Verfolgte während der NS-Zeit versteckt hat.

Zukunftsträume: Mit Beginn des neuen Monats habe ich wieder eine Menge Vorsätze: Mehr lesen, mehr für den Blog tun, mehr alles. Ich habe zumindest schon einmal damit begonnen, dass ich meinen Rezensionsindex auf Vordermann gebracht habe (nach einem Jahr waren da tatsächlich paar Rezensionen zusammen gekommen) und außerdem alle Rezensionen mit ihren Autoren getaggt habe (bei einigen Autoren natürlich hilfreicher als bei anderen). Außerdem möchte ich mich auch mal mit anderen 3DS-Spielen beschäftigen. Und dann ist ja das Praktikum, was sowieso schleppend anlief, da ich nicht die einzige Kranke bin. Aber nun gut, es sind ja noch paar Wochen. Gleiches lässt sich über die Hausarbeit sagen. Schauen wir mal, wie weit ich komme. Übrigens habe ich beschlossen gar nicht zu fasten. Jedenfalls nicht jetzt während der Fastenzeit.

1. März 2015         

Wöchentliche Träumereien #8

Diese Woche war relativ entspannt. Auf der Arbeit habe ich letzte Aufgaben erledigt, bevor ich mich am Mittwoch bis nach Ostern verabschiedet habe. Schon ein etwas merkwürdiges Gefühl, so lange raus zu sein. Es gab jede Menge gute Wünsche und die stellvertretende Chefin sagte mehrmals, dass ich ihr fehlen würde. Gutes Gefühl. Ansonsten habe ich sehr viel Zeit mit meinem neuen Spielzeug verbracht und auch einen Bericht über den New 3DS XL verfasst.

Leseträume: Ich lese weiterhin sehr wenig, daher habe ich es nur etwas weiter in “Graceling” von Kristin Cashore geschafft. Mir gefiel aber sehr gut, dass Katsa ihre Stärken nun voll ausspielen kann. Ich werde das Buch wohl spätestens am Mittwoch durch haben, trotz meines sehr geruhsamen Tempos.

Serienträume: Ich bin nun bei der letzten Folge der zweiten Staffel von “Dr. House” angekommen. An diesen an ein Atrium erinnernden Operationssaal habe ich mich aber immer noch nicht gewöhnt.

Linkträume: Über Twitter bin ich auf dem Artikel “Autoren-Tipp: Sieben Fakten über Buchblogger, die Sie (vermutlich) noch nicht kannten” gestoßen, der schön auflistet, warum es sinnvoll ist, nicht einfach blind jeden Blogger um eine Rezension zu bitten.

Dann kursiert in meinen Bekanntenkreis das folgende Video. Es zeigt sehr schön, wie die Disneyprinzessinnen ausgesehen hätten, wenn sie historisch akkurat dargestellt würden.

Spielträume: Ich spiele immer noch sehr intensiv “Fantasy Life” und habe nun überall Expertenstatus erreicht. Die Geschichte habe ich jetzt bis einschließlich der Episode im Urforst durchgespielt, die ich extrem niedlich fand. Jetzt werde ich mich aber erstmal darauf konzentrieren, in einigen Berufen den Meister-Rang zu erreichen.

Zukunftsträume:  Jetzt geht es gleich zum ersten Einsatz der RUHR.TOPCARD 2015: Wir besuchen das diesjährige Special, den Allwetterzoo Münster. Und da ich noch absolut nicht ausgehfein bin, muss ich mich nun mal etwas beeilen … Und ab morgen startet mein Praktikum!

22. Februar 2015         

Mein New 3DS XL

Letzte Woche Freitag, den 13.2., erschien die neue Handheld-Konsolen-Generation aus dem Hause Nintendo. Nachdem ich im Dezember laut im Blog überlegt  hatte, welche Konsole ich mir gönnen könnte, entschied ich mich aufgrund des Hinweis von Bouqueen auf den New 3 DS zu warten. Denn der 3DS sollte es definitiv sein und es wäre in der Tat etwas ärgerlich gewesen eine Konsole zu kaufen, die gut zwei Monate nach dem Kauf schon veraltet ist. Welches Modell es genau werden sollte, beschloss ich im Laden zu entscheiden.

New 3DS XLAm Freitag war es dann so weit und ich fuhr direkt nach der Arbeit zum Media Markt in meiner Heimatstadt. Dort stand ich dann zunächst unschlüssig vor dem New 3DS und dem New 3DS XL. Ich nahm beide in die Hand, hatte da aber keine Präferenz. Daher galt es abzuwägen zwischen den wechselbaren Coverplates bei günstigerem Preis auf der einen Seite und größere Bildschirme bei etwas Aufpreis. Aber wie die Winterkatze richtig anmerkte, schaut man in der Regel ja meistens auf die Bildschirme und nicht auf das Äußere. Leider war aber ausgerechnet der New 3DS XL in metallic-schwarz schon ausverkauft (wer will auch metallic-blau?!). Also recherchierte ich nach dem Mittagessen nach den nächstgelegenen Media Markt, der das Modell noch auf Lager hatte – gar nicht mehr so viele. Aber es gab noch einen Markt mit Geräten auf Lager, so kaufte ich den New 3DS XL direkt zur Marktabholung. Mein Plan ging auf: Grad als ich 30 Minuten später dort angekommen war, kam auch die Mitteilung, dass er jetzt zur Abholung bereit läge. Danach noch schnell im Markt das Ladekabel gekauft und wieder nach Hause.

Mir gefällt die Optik des Gerätes, auch wenn es leider wirklich so ist, dass das Äußere schnell mit Fingerabdrücken verziert ist. Toll finde ich die Farbbrillanz und natürlich den 3D-Effekt. Das Bild ist wirklich sehr räumlich und es ist erstaunlich stabil, auch Kopfschmerzen bekomme ich davon nicht. Am Anfang habe ich meinen New 3DS XL noch etwas falsch gehalten, aber auch das hat sich mittlerweile gefunden und ich kann ihn nun mühelos stundenlos bequem nutzen. Natürlich wäre der kleine Bruder wohl etwas leichter, aber ich empfinde den größeren Bildschirm als sehr immersiv und bin froh, mich für das Modell entschieden zu haben. Außerdem nutze ich Handhelds sowieso meistens wie Bücher, was das “Halte-Verhalten” angeht. Das Schiebepad war für mich ungewohnt – mein letzter Handheld war ein Nintendo DS – aber ich empfand es als intuitiv und schnell hatte ich den Bogen raus. Auch die Schultertasten erforderten nur ein wenig Training, dann klappte der Einsatz problemlos.

3DS Spiele Nun zu meinen ersten Spielerfahrungen auf dem neuen Gerät. Gestartet bin ich mit “The Legend of Zelda: A Link Between Worlds“. Das Spiel ist eine Art Remake von “A Link to the Past”, hat aber dennoch eine eigenständige Story und schon bald ergeben sich völlig neue Möglichkeiten. Mir gefiel der Anfang sehr gut, es wurden sehr viele Erinnerungen geweckt. Aber auch die Neuerungen stellen sich extrem interessant da. Die erste Stunde folgte ich problemlos der Handlung.Aber im zweiten Dungeon hing ich dann an einer Stelle fest und kam trotz intensiven rumprobieren nicht weiter. Sackgasse?

Weshalb ich dann “Fantasy Life” ausgepackt habe. Hier startete ich zunächst als Alchemistin, stellte aber schnell fest, dass ich mit diesem Leben nicht so für das Kämpfen ausgerüstet bin und auch die Beschaffung von Materialien schwierig werden könnte. Deshalb folgten zügig Schürfer, Schmied und Paladin. Danach wurde ich auch zügig Holzfäller und Schreiner, danach dann Koch, Schneider, Jäger und Angler (ich glaube, in dieser Reihenfolge). Zuletzt habe ich noch die Leben Zauberer und dann Söldner begonnen. Nun sind alle Leben mindestens auf dem Level Geselle, einige sogar schon auf Experte. Ich habe außerdem die Hauptstory schon so weit gespielt, dass ich nach der Hafenstadt Puerto auch schon die Wüstenstadt Al Maajik erreicht. Kein Wunder, dass mein Speicherstand mittlerweile über 30 Stunden Spielzeit anzeigt …

Noch unausgepackt sind die Spiele “Fire Emblem: Awakening” und “The Legend of Zelda: Majora’s Mask“. Außerdem habe ich mir zur Absicherung bereits “The Legend of Zelda: Ocarina of Time” bestellt, da dieses Spiel wohl nicht mehr produziert wird. Jetzt brauche ich wohl bis zum Sommer keine Spiele mehr kaufen *hust*

Aus meiner Sicht hat sich der Kauf des New 3DS XL jedenfalls voll gelohnt, ich habe eine Menge Spaß.Weshalb es hier im Blog wohl noch ein Weilchen ruhiger ist.

P.S.: Bei Bouqueen gibt es einen Bericht zum New 3DS.

19. Februar 2015         

Wöchentliche Träumereien #7

Erst einmal vielen Dank an meine treuen Follower – seit dieser Woche sind es über Bloglovin’ 100 Stück! Auch wenn ich damit weiterhin ein kleiner Fisch im großem Bloggerteich bin, ist es doch schön zu sehen, dass doch einigen Leuten der Blog gefällt. Außerdem bin ich seit Freitag stolze Besitzerin eines New 3DS XL. Der große Bildschirm gab dann letztlich doch den Ausschlag und ich nahm es sogar auf mich, einen zweiten Media Markt anzufahren, da das schwarze Modell in meiner Heimatstadt bereits ausverkauft war. Ihr könnt Euch also unschwer vorstellen, womit ich dieses Wochenende verbracht habe …

Leseträume: Derzeit ist mir nicht so nach Lesen, vermutlich wegen der beiden noch ausstehenden Rezensionen … Wenigstens ist nun die Rezension zu “Männer und andere Katastrophen” von Kerstin Gier online. Immerhin habe ich aber etwas in “Graceling” von Kristin Cashore weitergelesen und Prinzessin Bitterblue kennengelernt.

Serienträume: Wie in der Träumerei in Serie ausführlich berichtet, stecke ich dank meiner schönen Dr.-House-Box derzeit mitten in einem Dr-House-ReWatch-Marathon und bin nun in der Mitte der zweiten Staffel angekommen. Nun heißt es leider in der nächsten Folge “Tschüss, Stacy”. Aber ein halbwegs glücklicher House, das wäre ja auch nicht gegangen.

Spielträume: Bis Donnerstag habe ich mich bei “Cook, Serve, Delicious!” noch zum Platin-Restaurant hochgekocht und damit das Spiel im normalen Modus durchgespielt. Wenn mich die Langeweile packen sollte, kann ich es auch noch einmal auf schwer durchspielen.

Das ist aber eher unwahrscheinlich, denn nun habe ich ja den New 3DS XL. Nachdem ich mit “The Legend of Zelda: A Link Between Worlds” jede Menge Retro-Feeling aufleben ließ, habe ich “Fantasy Life” angespielt. Und gespielt. Und gespielt. Aktueller Zwischenstand: Als Alchemistin, Paladin, Schmiedin und Schürferin bin ich nun Gesellin, als Köchin immerhin Lehrling. In der Hauptstory habe ich es nun bis Puerto geschafft. Das Tortuga-Archipel erweist sich mich Level 18 aber noch als etwas anstrengend, so dass ich wohl erst einmal mir die Zeit mit den Beginnen weiterer Leben vertreiben werde. Und ich frage mich, wie ich skillen soll, da alle Leben verschiedene Anforderungen haben. Derzeit verteile ich relativ gleichmäßig, aber das ist ja auch witzlos … Sinnvoll ist wohl Stärke zu favorisieren?

Zukunftsträume: In der kommenden Woche werde ich auf der Arbeit eine relativ ruhige Kugel schieben. Ich bin zwar noch nicht ganz bei +/- Null, aber doch so nah dran, dass ich die Stunden vermutlich nach Ende meines Praktikums ganz schnell reinhole. Da weiß ich nämlich jetzt schon, dass ich wegen einiger Veranstaltungen Überstunden machen kann. Ansonsten muss ich mir dringend ein Hausarbeitsthema bis übermorgen ausdenken. Aber “Fantasy Life” ist spannender. Nun ja, zumindest habe ich vage Ideen …

15. Februar 2015         
Page 1 of 20912345...102030...Last »