“Phantasmen” von Kai Meyer
“With All My Soul” von Rachel Vincent
“One Perfect Christmas” von Paige Toon
“One Perfect Summer” von Paige Toon
“Der König der purpurnen Stadt” von Rebecca Gablé
“Mistborn: Kinder des Nebels” von Brandon Sanderson
“The Bridgertons: Happily Ever After” von Julia Quinn
“Im Pyjama um halb 4″ von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt
“Die Ankunft” von Ally Condie

Neuzugänge #9

Neuzugänge9In letzter Zeit gab es sehr wenig Neuzugänge, zumindest was Bücher und DVDs angeht. Dank Skoobe habe ich einen unerschöpflichen Lesevorrat und was Serien-DVDs angeht, da ist jetzt einfach nicht die Jahreszeit. Aber da ich ein großer Fan von Kerstin Gier bin, habe ich mir trotzdem “Silber – Das zweite Buch der Träume” vorbestellt. Mit diesem Buch werde ich mir die Tage einen schönen Vormittag machen. Zum Geburtstag bekommen habe ich die zweite Staffel von “In Plain Sight“, welche nun endlich auch als deutsche DVD-Fassung herausgekommen ist. Ich freue mich sehr darauf, Mary wieder bei ihrer Arbeit als US Marshal in Albuquerque zu erleben! Hoffentlich werden auch noch die restlichen drei Staffeln jetzt nach und nach hierzulande veröffentlicht.

Hingegen hat sich an der Computerspielefront einiges getan. Alles fing mit einem Humble Bundle an, das unter anderem Bioshock enthielt. Zwecks Komfort habe ich mich entschlossen, auch endlich mal Steam zu nutzen. Tja, und da kriegt man ja beim Einloggen immer so tolle Angebote und überhaupt …

Los ging es also wie gesagt mit Bioshock, meinen ersten Egoshooter. Der ist echt gut, aber für meine Nerven etwas zu fetzig und daher nur in kleinen Dosen spielbar.

Danach habe ich mir, positiv eingestellt durch das ebenfalls von Ubisoft stammende “Child of Light”, nach einigen positiven Rezensionen unter anderem auf Zeit Online “Valiant Hearts: The Great War” gekauft. Das Spiel hat mir wirklich sehr gut gefallen, allerdings ist nach sieben Stunden den Abspann zu sehen beim jetzigen Preis etwas arg schnell. Geschichtlich definitiv sehr interessant, aber für die Verwendbarkeit in der Schule fehlt mir dann doch ein wenig die Vorgeschichte.

Am Tag danach habe ich dann einige Stunden “Wildlife Park 2” gespielt, welches bei den Tieren wirklich sehr detailgetreu ist - nur leider ist der Baumodus extrem ungenau und entspricht nicht meinen Bedürfnissen. Da empfiehlt sich dann wohl schon eher “Zoo Tycoon 2“.

Nachdem ich schon länger mit “Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Edition” geliebäugelt habe, musste ich natürlich dann zuschlagen, als diese für 10,19 € angeboten. Derzeit häufe ich ein Quest nach dem anderen an und komme kaum dazu, dass ich mal eine Reihe abschließe. Ich werde wohl Monate brauchen, um diese Aufgaben alle abzuschließen und die Welt auch nur annähernd vollständig zu erkundigen. Wie gut, dass ich jetzt zwei Monate frei habe!

28. Juli 2014         

Wöchentliche Träumereien #30

Eine aufregende Woche mit einiges an Terminen liegt hinter mir. Unter anderem ist die letzte Bachelor-Klausur geschrieben, außerdem stand mein Blog-Geburtstag an und da dann war da noch mein eigener Geburtstag, den ich ebenfalls gebührend begangen habe.

Leseträume: Ich habe “Wir beide, irgendwann” von Jay Asher und Carolyn Mackler gelesen, ein klarer Fall von tolle Idee, guter Anfang und dann lässt es immer mehr nach. Außerdem habe ich mit “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes begonnen, was bei mir nach einem etwas stockenden Einstieg (mir gefällt die Erzählzeit nicht so) bisher wirklich sehr gut ankommt.

Film- und Serienträume: Ich habe mittlerweile den ReWatch von “Being Erica” bis zur Hälfte der zweiten Staffel fortgesetzt. Außerdem habe ich mir den Film “Mona Lisas Lächeln” angesehen, der mir bis auf die manchmal schwierig zu hörende Sprache gut gefallen hat. Insbesondere den Flair vergangener Zeiten mag ich ja immer sehr.

LinkträumeKatrin von Buchsaiten twitterte über eine Homepage, die verrät, wo man Kleidung aus TV-Serien nachkaufen kann. Auch wenn die Zahl der Kleidungsstücke ausbaufähig ist, fand ich die Seite ganz interessant.

Gebloggt habe ich in der letzten Woche über den Essener Grugapark, meine Summer Reading List und vier Jahre voller Leseträume, wo Ihr noch ein paar Tage Zeit hat am Gewinnspiel teilzunehmen.

Spielträume: Nach einer kurzen Episode mit “Wildlife Park 2” hat mich nun “The Elder Scrolls V: Skyrim” in den Bann geschlagen. Ich habe zwar ein paar Spielstunden gebraucht, um mit der Steuerung (man merkt, es ist für die Playstation 3 gedacht) und den Ablauf des Spieles (so sollte man Verbündete besser nicht versehentlich unter Beschuss nehmen) wirklich warm zu werden, aber nun bin ich mit Feuereifer dabei mich durch die Quests zu kämpfen. Auch wenn meine Questliste mittlerweile explodiert, da ich jeden Auftrag annehme …

Zukunftsträume: Eine ziemlich merkwürdige Sache mal eine Woche komplett ohne Termine zu haben. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich einiges zu erledigen, aber ich kann nun einen Gang runterschalten. Ich werde die viele freie Zeit wohl erst einmal nutzen, mich immer nach dem Frühstück noch einmal hinzulegen. Wenn alles klappt, gibt es am 1. August auch was Schönes im Blog.

27. Juli 2014         

Vier Jahre voller Leseträume

Heute vor vier Jahren habe ich, damals noch auf WordPress.com, meine erste Rezension online gestellt und damit “Leseträume” ins Leben gerufen. Die ersten zwei Jahre war ich immer sehr fleißig beim Bloggen und Rezensieren, die letzten zwei Jahre habe ich zugebenermaßen etwas geschwächelt. Aber zumindest kam die letzten Monate wieder etwas Schwung rein und ich bin optimistisch, dass dieser Schwung anhalten wird. Mittlerweile habe ich die unglaubliche Anzahl von 919 Beiträgen geschrieben!

Es freut mich zudem sehr, dass doch so einige Kommentatoren der ersten Stunde meinem Blog immer noch die Treue halten und regelmäßig hier vorbeischauen. Natürlich sind auch einige neue Kommentarschreiber im Laufe der Jahre dazu gekommen. Zusammen haben wir stolze 3.805 Kommentare geschrieben. Aber auch all den stummen Lesern sei an dieser Stelle gedankt! Natürlich schreibe ich diesen Blog primär für mich selbst, aber wenn ihn keiner lesen sollte, könnte ich den auch auf Papier betreiben *zwinker*

Wer schon länger mitliest, kennt meine Vorliebe für ausgefallene Gewinnspiele. Dieses Jahr nehme ich den Blog-Geburtstag zugleich zum Anlass, ein beliebtes Schätzgewinnspiel wieder aufleben zu lassen. Aber es gibt auch eine Variante für Leute, die einfach nur schnell eine Frage beantworten wollen, also ist für jeden was dabei!

1) Das erste Gewinnspiel ist einfach: Sagt mir einfach, welche Rubrik Ihr im Blog am Liebsten mögt. Vielleicht die Neuzugänge oder Nachgefragt bei? Get it boxed? Oder ganz eine andere? Ich lose unter allen Teilnehmern aus.

2) Beim zweiten Gewinnspiel sollt Ihr schätzen, wann der 4.000 Kommentar im Blog veröffentlicht wird. Ich habe ganz ehrlich keine Ahnung, wie schnell das gehen wird, aber allzu lange sollte es nicht mehr dauern.

3) Beim dritten Gewinnspiel sollt Ihr erraten, wann ich meinen 1.000-Blogbeitrag schreibe. Dies wird zweifellos eine recht lange laufende Runde und da ich nie mehr als einen Blogpost pro Tag schreibe, werden wir die Auflösung nicht vor Oktober erfahren.

Teilnahme: Einfach einen Kommentar schreiben mit Eurer Lieblingsrubrik und den gerateten Daten. Bei den Daten ist jeweils nur ein Tag erlaubt und andere können den Tag nicht mehr nennen. Ihr könnt für 1. und 2. aber unterschiedliche Tage nennen. Es gewinnt, der jeweils exakt den Tag trifft oder am nähsten dran liegt. Sind zwei Teilnehmer gleich nah dran, entscheidet das Los. Teilnahmeschluss ist der 7. August, 20 Uhr.

Gewinn: Jeweils ein Buch im Maximalwert von 10 Euro nach Wunsch.

Die Feststellung der Gewinner erfolgt zeitnah: Für das erste Gewinnspiel am 7. August, für die anderen beiden nach Erreichen der entsprechenden Kommentar- bzw. Blogpostzahl. Es wird aber nach Ende der Teilnahmefrist eine Übersicht geben, wer wie getippt hat.

Auf die nächsten Jahre! Und ich verspreche Euch, dass ich zumindest für den August eine Menge geplant habe!

25. Juli 2014         

Summer Reading List

Zwölf Wochen lang dauert die vorlesungsfreie Zeit – jede Menge Zeit zum Bücher lesen! Normalerweise bin ich nicht so ein Fan von Leselisten für die freie Zeit, da es bei nur wenigen Tagen Urlaub bei mir dann Druck erzeugt.  Aber dieses Mal möchte ich dann doch eine Ausnahme machen, da die kommenden Wochen bisher ziemlich unverplant sind (auch wenn sich das schnell wieder ändern kann).

Damit die Angelegenheit kostengünstig und ohne gigantischen SuB-Anstieg vonstatten geht, habe ich für meine Auswahl ausgiebig in der Skoobe-App gestöbert. Und bin dabei auf jede Menge Bücher gestoßen, die ich aufgrund begeisterter Blogger unbedingt mal lesen wollte. Hier nun meine Summer Reading List, inklusive Links zu den Blogpost, der mich ursprünglich auf das Buch aufmerksam machten. Wobei mich ja etwas geschockt hat, dass ich zwar nicht weiß, was ich vorgestern gegessen habe, aber mich an drei Jahre alte Rezensionen erinnere!

Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag …

Zuerst bei einer begeisterten Steflite entdeckt, machte “Amy on the Summer Road” von Morgan Matson in der Folgezeit zahlreiche Blogs unsicher und wurde als toller Sommerlesestoff eingestuft. Drei Jahre später ist es daher höchste Eisenbahn für mich, dass ich Bekanntschaft mit Amy und Roger schließe!

Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn Lord Astbury, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt.  [...]

Nachdem Nef von den Buchjunkies schon zwei Bücher von Lucinda Riley sehr positiv rezensiert hat, möchte ich dieser Autorin mit “Die Mitternachtsrose” auch einmal ausprobieren. Ich erhoffe mir viele dunkle Familiengeheimnisse und bittersüßen Herzschmerz im Stil von Kate Morton.

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Es gibt wahrscheinlich mehr als einen begeisterten Leser von “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes unter den Buchbloggern, aber mir kam direkt ThatYvo in dem Sinn. Wenn ich die Beschreibungen von Moyes Büchern lese, muss ich ja oft an Cecilia Ahern denken. Es wird Zeit für mich herauszufinden, wie weit das stimmt.


Ein Jahr in Paris? Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen … Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive, und bereits vergebene, Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat …

Ebenfalls schon viel zu lange auf meiner “Sollte-ich-unbedingt-mal-lesen”-Liste steht “Herzklopfen auf Französisch” von Stephanie Perkins. So richtig aufmerksam auf das Buch wurde ich dadurch, dass Sabrina auf “Bücher Lost in translation” das wirklich unglaublich hässliche Cover mit dem Croissants anprangerte. Anscheinend teilt man diese Meinung mittlerweile bei cbt, so dass diese unsagbare Version weitestgehend aus dem Netz verschwunden ist und die Reihe neue einheitliche Cover bekommen hat, die aber keineswegs mit der englischen Version mithalten können. Bei Skoobe ist das Buch aber noch mit dem alten Cover verzeichnet.

Wenn ein Mensch stirbt, wird seine Lebensgeschichte in einer Art Bibliothek abgelegt. Manchmal jedoch erwachen die Geschichten und versuchen in die Welt der Lebenden zurückzukehren. Dann kommt Mac ins Spiel, denn sie ist eine Hüterin und ihre Aufgabe ist es, die entlaufenen Geschichten zurückzubringen. Doch plötzlich häufen sich diese Vorfälle, und die Grenzen zwischen Leben und Tod drohen zu verschwimmen. Mac beschleicht der schreckliche Verdacht, dass jemand die Lebensgeschichten manipuliert. Gemeinsam mit dem Hüter Wes versucht Mac, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Last but not least sei auch hier noch einmal auf “Das Mädchen, das Geschichten fängt” von Victoria Schwab verwiesen. Hier weiß ich leider nicht mehr aus dem Stegreif, welcher Blog “Schuld hat”. Vielleicht war das so eine Twittersache? Stellvertretend verweise ich auf Tina von Reading Tidbits. Auf jedem Fall verspricht die Geschichte düstere Geheimnisse!

22. Juli 2014         

Mission RUHR.TOPCARD #10: Grugapark

Besser spät als nie: Im Frühjahr haben wir einen wunderschönen Spaziergang durch den Grugapark Essen unternommen. Es war mein erster Besuch seit langer Zeit. Aber bestimmt nicht mein letzter, denn es gibt wirklich eine Menge zu sehen. Dank RUHR.TOPCARD war der Eintritt kostenlos. Was diese Card eigentlich ist? Sie gewährt einen eine Vielzahl an Vergünstigungen im Raum des Ruhrgebiets. In dieser Rubrik stelle ich Euch subjektiv einzelne Angebote vor, die ich genutzt habe. Den ganzen Artikel lesen »

21. Juli 2014         
Page 1 of 18512345...102030...Last »